Essener Domsingknaben

 

Früh übt sich...

Grundlage der anspruchsvollen Arbeit bei den Domsingknaben bildet eine umfassende musikalische Ausbildung der jungen Sänger in der Domsingschule. Ab dem 4. Lebensjahr können interessierte Jungen in der „Musikalischen Früherziehung“ die Welt der Musik spielerisch kennen lernen, ab dem sechsten Lebensjahr werden sie in die Vorschule (Vorchor) aufgenommen. In dieser Zeit werden die angehenden Domsingknaben auf das Singen im Chor vorbereitet: sie lernen die Grundlagen der Musik und des Gesangs kennen und erfahren bei der Einzelstimmbildung, wie man richtig mit der eigenen Stimme umgeht.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Vorbereitungszeit werden die Jungen vom Dompropst während eines Kapitelsamtes durch die Überreichung der Medaille der Goldenen Madonna offiziell in den Chor aufgenommen.

Nun kommen die jungen Sänger im Sopran oder Alt zwei- bis dreimal wöchentlich zu Chorproben und Einzelgesangsunterricht in die Domsingschule. Instrumentalunterricht (Klavier, Trompete, Gitarre) ergänzt das musikalische Ausbildungsangebot. An den Probetagen können die Domsingknaben auch ein Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung erhalten sowie verschiedene Freizeitangebote wahrnehmen.

Irgendwann im Alter von 13 oder 14 Jahren geht die Zeit der Knabenstimme zu Ende. Die meisten Sänger bleiben jedoch auch nach dem Stimmbruch als junge Männerstimmen Mitglied des Chores und können nun im Tenor oder Bass ihre Erfahrung einbringen.




[ Alte Tradition und junge Leute ]
[ Früh übt sich... ]

[ Eine große Gemeinschaft ]
[ Der Chorleiter ]

[ Zum Internetauftritt der Domsingknaben ]